Geburtsanzeige

Geburtsanzeige nach thailändischem Recht

Jeder thailändische Staatsbürger, dessen Kind in Deutschland geboren ist, kann beim thailändischen Generalkonsulat die Geburt seines Kindes anzeigen. Diese Anzeige dient zur Erlangung der thailändischen Staatsbürgerschaft und resultierend daraus zur Beschaffung eines thailändischen Reisepasses (Antragstellung auf einen thailändischen Reisepass erst nach der Anmeldung des Kindes in Thailand möglich).

Kinder aus thailändisch-deutschen bzw. thailändisch-ausländischen Ehen können also parallel zur deutschen bzw. anderen Staatsbürgerschaft die thailändische Staatsbürgerschaft besitzen.


Persönliche Geburtsanzeige beim Generalkonsulat

Die Geburtsanzeige erfolgt nur durch persönliche Antragstellung der Eltern, wobei

  • die beiden Elternteile, die das gemeinsame Sorgerecht haben bzw. teilen, beim thailändischen Generalkonsulat persönlich erscheinen müssen.Der ausländische Elternteil muss sein Einverständnis dafür geben, dass das Kind die thailändische Staatsbürgerschaft annehmen kann. Die Unterschrift für die Einverständniserklärung muss von dem ausländischen Elternteil persönlich vor dem Sachbearbeiter des Generalkonsulats geleistet werden.
  • der Elternteil, der das alleinige Sorgerecht hat, muss persönlich erscheinen, wobei ein Nachweis über das alleinige Sorgerecht vorgelegt werden muss. Dieser Nachweis darf bei der Vorlage nicht älter als 6 Monate sein.

Liste der Unterlagen, die zum Antrag (Vordruck: Geburtsanzeige_Thai) vorgelegt werden müssen:

  • 1 Kopie der von der deutschen Behörde legalisierten Geburtsurkunde des Kindes (siehe dazu Liste deutscher Behörden für die Legalisierung) Bitte beachten Sie, dass die Geburtsbescheinigung nicht akzeptiert wird. (Eine Übersetzung ins Thailändische ist nicht nötig)
  • Kopie des offiziellen Nachweises über den Namen des Krankenhauses, die Geburtszeit und das Geburtsgewicht des Kindes.
  • 1 Kopie der internationalen Heiratsurkunde der Eltern mit der thailändischen Übersetzung bzw. 1 Kopie des rechtskräftigen Scheidungsurteils mit Angaben über die Sorgerechtserklärung, mit der thailändischen Übersetzung (Diese darf bei Vorlage nicht älter als 6 Monate sein.), bzw. Kopie der Bescheinigung über die Vaterschaftsanerkennung mit der thailändischen Übersetzung.
  • 1 Kopie thailändischer Heiratsurkunde (im Fall der Heirat nach thailändischem Recht)
  • 1 Kopie der thailändischen Geburtsurkunde jedes älteren Geschwisters (von den gleichen Eltern), falls vorhanden
  • 1 Kopie des Reisepasses und des Personalausweises des Vaters. Ist der Vater thailändischer Staatsbürger, muss er auch sein thailändisches Hausregister vorlegen.
  • 1 Kopie des Reisepasses, des Personalausweises und des Hausregisters der Mutter mit dem geänderten Familiennamen nach Heirat oder Scheidung
  • 1 Kopie der deutschen Meldebestätigung der Eltern
  • Einverständniserklärung des nicht-thailändischen Elternteils, dass das Kind die thailändische Staatsbürgerschaft annehmen kann. Der Vordruck hierfür liegt beim Sachbearter zur persönlichen Unterschriftsleistung.
  • eine mit 4,00 Euro frankierter Rückumschlag (DIN A4)
  • Gebühr für beglaubigte Fotokopien der Geburtsurkunde: 15,- Euro pro Exemplar (in Bar beizufügen)
  • Weitere Dokumente können je nach Fall zusätzlich verlangt werden.

Anmeldung Ihres Kindes in Thailand

Ihr Kind ist in Thailand wie folgt anzumelden:

  1. Sprechen Sie für eine Anmeldung persönlich in Ihrem zuständigen Bezirksamt in Thailand vor und legen Sie dem zuständigen Sachbearbeiter die thailändische Geburtsurkunde mit dem thailändischen oder deutschen Reisepass vor.
  2. Der zuständige Sachbearbeiter kann für die Anmeldung je nach Erforderlichkeit weitere Dokumente verlangen.
  3. Vergessen Sie nicht, nach der Anmeldung Ihres Kindes eine Abschrift aus dem Haus- oder Einwohnerregister zu beantragen, um diese bei Bedarf in Deutschland zu verwenden.

Beantragung eines thailändischen Reisepass (E-Pass) in Thailand

Erst nach der Anmeldung Ihres Kindes in Thailand und durch Vorlage einer Abschrift aus dem Haus- oder Einwohnerregister können Sie Ihrem Kind einen Reisepass beantragen. Siehe dazu Informationen unter Passangelegenheiten: elektronischer Reisepass (E-Pass).